Alter im Cache 2018-04-25 05:14:56
Alter ohne Cache: 2018-04-25 08:42:56
  • CO2 abtrennen: Kohlekraftwerke klimafreundlicher

    CO2 abtrennen: Kohlekraftwerke klimafreundlicher

    Mit einer der Natur nachempfundenen Membran lässt sich Kohlendioxid (CO2) aus dem Rauchgas von Kohlekraftwerken abtrennen. Pro Tonne fallen nur 32 Euro Kosten an, sagt Jeff Brinker, Professor an der University of New Mexico. Die Membran könnte, in großem Stil eingesetzt, die Belastung der Atmosphäre mit CO2 langfristig verringern und so den Klimawandel bremsen.weiter >

  • Vorbildliche Praxisbeispiele für kommunalen Klimaschutz veröffentlicht

    Im Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2017“ sind neun „Ausgezeichnete Praxisbeispiele“ prämiert worden. Die guten Beispiele sind in einer Online-Publikation dokumentiert. weiter >

  • Klimaforscher für Steuern auf Landbesitz und Erbschaften

    Klimaforscher für Steuern auf Landbesitz und Erbschaften

    Um die zunehmend ungleiche Verteilung von Vermögen in Industriegesellschaften zu verringern, ohne die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen, könnte ein Politikpaket aus Steuern auf Landbesitz und Erbschaften die optimale Lösung sein. weiter >

  • „Nur wer Transparenz über sein Verbrauchsverhalten hat, kann Energie, Kosten und CO2 einsparen“

    „Nur wer Transparenz über sein Verbrauchsverhalten hat, kann Energie, Kosten und CO2 einsparen“

    Viele Menschen vergeuden Energie, weil sie es nicht besser wissen. Aber Verantwortung für Energieverbrauch und Klimaschutz kann man lernen. Das weiß man auch bei ista. Der Energiedienstleister hat 2017 das Bildungsprojekt „ista macht Schule“ ins Leben gerufen, das Kinder für die Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit begeistern soll. Zunächst an fünf Essener Schulen getestet, folgt nun der bundesweite Start. Für sein Engagement wurde „ista macht Schule“ als „Schrittmacher“ der KlimaExpo.NRW ausgezeichnet. Wir haben mit Katharina Kemler aus der Unternehmenskommunikation von ista über das Projekt gesprochen. – Von Sonja Scheferling – weiter >

  • Trotz Defiziten: Deutsche Unternehmen Vorreiter im Berichten von Umweltdaten

    Trotz Defiziten: Deutsche Unternehmen Vorreiter im Berichten von Umweltdaten

    Ein neuer Bericht von CDP und CDSB zeigt eine Kluft auf: Unternehmen sind deutlich besser darin, klimabezogene Risiken und Chancen zu identifizieren, als darin, sich darauf vorzubereiten, diese Risiken anzugehen. Deutschland gehört im Ländervergleich dennoch zu den Spitzenreitern. weiter >

  • Verdunstung rettet Großstädte vor dem Kollaps

    Verdunstung rettet Großstädte vor dem Kollaps

    19 der 29 größten Städte der Welt sind bei ihrer Wasserversorgung zu mehr als einem Drittel auf verdunstendes Wasser im Umland angewiesen. Das Wiederaufbereiten von Regen ist für Städte umso wichtiger, je trockener ein Jahr ausfällt. Zu dieser Erkenntnis kommen Forscher der Colorado State University im Rahmen einer Studie, die den Ursprung gefallenen Niederschlags beleuchtet.weiter >

  • Smartphones haben verheerende Emissionsbilanz

    Smartphones haben verheerende Emissionsbilanz

    Im Jahr 2040 werden Smartphones, Datenzentren und andere Kommunikationssysteme die größte Gefahr für die Umwelt sein, schlimmer als Energieumwandlung, Verkehr und Industrie. Das ist das Ergebnis einer Studie von Lotfi Belkhir, Forscher an der W Booth School of Engineering Practice and Technology. Vor allem der Emissionsausstoß bei der Produktion ist ein großes Problem.weiter >

  • Globaler Wandel gefährdet Bodenkrusten in Trockengebieten

    Globaler Wandel gefährdet Bodenkrusten in Trockengebieten

    Modellrechnungen zeigen einen Rückgang biologischer Bodenkrusten um 25 bis 40 Prozent bei anhaltender Klimaerwärmung und steigender Landnutzung.weiter >

  • Klimawandel bedroht schmackhafte Seeigel

    Klimawandel bedroht schmackhafte Seeigel

    US-Forscher haben einen Ersatz für den großen roten Seeigel gefunden. Der kleinere pinkfarbene Bruder schmeckt genauso gut. Da er widerstandsfähiger ist und in größeren Meerestiefen lebt, ist er vom Klimawandel kaum betroffen, im Gegensatz zum roten Seeigel. Der gilt in Asien, Südamerika, Teilen Europas und zunehmend auch in Kalifornien als Delikatesse. Er kann unter anderem Bestandteil von Sushi sein.weiter >

  • Apple, Honda und Microsoft sind „Climate Leader“

    Apple, Honda und Microsoft sind „Climate Leader“

    CDP zeichnet 58 Unternehmen als Vorreiter im „Supplier Engagement“ aus, unter anderem Apple, Bank of America, Honda, Microsoft, Nestlé, Société Générale, Tokyo Gas Co. und Unilever. Durch Emissionsreduktionen bei Zulieferern wurden 2017 insgesamt 14 Milliarden US-Dollar eingespart.weiter >

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Aktuelles UmweltDialog-Magazin

Twitter
Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
Anzeige
Meist gelesen
Aktuellste
  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Hochschulkompass

    28.02.2014  Hochschulkompass

    Hier finden Sie eine Übersicht über Bachelor- und Masterstudiengänge mit Schwerpunkt Nachhhaltigkeitweiter >

  • Merck und IDF klären gemeinsam über Diabetes auf
    Soziales

    13.04.2018  Klose , Ulrich Merck und IDF klären gemeinsam über Diabetes auf

    Immer mehr Menschen leiden an Diabetes. Die „International Federation of Diabetes“ (IDF) und das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck wollen mit gemeinsamen Aktivitäten das Bewusstsein für die Gefahren der „Zuckerkrankheit“ erhöhen. Das Augenmerk richtet sich dabei vor allem auf Entwicklungs- und Schwellenländer. – Von Ulrich Klose – weiter >

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2018-04-25 05:14:58
Alter ohne Cache: 2018-04-25 08:42:56