17.07.2018

04.06.2018

Energiewende

Hausgemachten Ökostrom sinnvoll nutzen

Selbst mit einer Solaranlage Strom erzeugen und nutzen, das wollen immer mehr Deutsche. Im letzten Jahr ist die Zahl der heimischen Solaranlagen um rund ein Viertel gestiegen. Dazu geführt haben vor allem die sinkenden Kosten für die Anlagentechnik. Heute lässt sich eine typische Solaranlage auf einem Einfamilienhaus bereits für rund 14.000 Euro und weniger errichten – vor fünf Jahren war das noch rund doppelt so teuer.

Hausgemachten Ökostrom sinnvoll nutzen
Mit selbst erzeugtem Strom kann der Verbraucher bis zu 300 Euro sparen.

Im Schnitt erzeugen Familienhaushalte mit einer klassischen Solaranlage 30 bis 40 Prozent des benötigten Stroms. Damit reduzieren sie ihre jährlichen Stromkosten um etwa 300 Euro. Denn für den selbst erzeugten und genutzten Strom entfallen Netzentgelte, Konzessionsabgabe und EEG-Umlage. Zusammen machen sie über die Hälfte des Strompreises aus.

Noch mehr sparen Haushalte mit einem zusätzlichen Batteriespeicher; gleichzeitig erhöhen sie ihre Unabhängigkeit von der öffentlichen Stromversorgung. Schließlich wird ein Großteil der Energie tagsüber erzeugt, wenn der Strombedarf zuhause gerade an Werktagen gering ist.

Mit einem Smart Meter können Haushalte ihre eigene Stromversorgung sogar noch weiter ausbauen. Die intelligenten Stromzähler messen Stromerzeugung und -verbrauch und visualisieren ihn. Damit haben viele Haushalte erstmals die Chance, mehr über ihren Stromverbrauch zu erfahren und ihn bewusst zu steuern. Spruch, genau dann beispielsweise Waschmaschine oder Trockner anzumachen, wenn selbst Strom erzeugt wird.

Eigener Ökostrom wird immer wichtiger

Gerade bei Neubauten und Sanierungen werden häufig auch eine Wärmepumpe und eine Ladestelle für Elektroautos installiert. Beides sind große Stromverbraucher. Ihre Versorgung mit kostengünstig erzeugtem, eigenem Strom ist daher besonders attraktiv. Zudem sind sie meist nur dann die umweltfreundliche Alternative zu klassischen Erdgas- oder Erdölheizungen bzw. zu Benzin- und Diesel-Fahrzeugen, wenn sie mit Ökostrom betrieben werden.

Einfach und günstig: Komplettlösung zur eigenen Stromerzeugung

Beim Ökoenergieversorger Polarstern heißt das Angebot für die eigene Stromerzeugung Wirklich Eigenstrom. Der Vorteil: Hier ist alles drin, was ein Haushalt braucht: Solaranlage, Stromspeicher, Smart Meter sowie die restliche Stromversorgung mit einer Ökostrom-Flatrate, wenn der selbst erzeugte Strom mal nicht ausreichen sollte. Die monatlichen Stromkosten liegen dafür bei 24 Euro. Bei der Wahl der Anlagentechnik besteht größtmögliche Flexibilität, d. h. der Kunden kann mit seinem Installateur herstellerunabhängig wählen, was am besten zu ihm passt.

Anzeige
Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche