21.05.2018

01.03.2018

UN-Entwicklungsziele

Consumer-Health: Merck fördert verschiedene Projekte

Merck nutzt die dynamische Entwicklung seines Consumer-Health-Geschäfts und startet mehrere neue Programme unter dem Dach der WE-100-Bewegung sowie für zwei seiner traditionsreichen Marken. Die Bewegung WE100 wurde ins Leben gerufen, um den Anspruch des Consumer-Health-Geschäfts voranzutreiben, die Gesellschaft auf eine neue Ära vorzubereiten, in der die Menschen bei guter Gesundheit 100 Jahre alt werden.

Consumer-Health: Merck fördert verschiedene Projekte
Die WE-100-Bewegung.

Nach Veröffentlichung eines neuen Weißbuchs im November 2017, das beleuchtet, wie jüngere Generationen darauf vorbereitet werden können, gesund 100 Jahre alt zu werden, verfolgt das Consumer-Health-Geschäft von Merck weiterhin sein Ziel, die Kluft zwischen „länger leben“ und „länger und gesünder leben“ zu überbrücken. Zu diesem Zweck hat das Geschäft seine Partnerschaft mit Apothekern weitergeführt und in Großbritannien das neue Schulungsprogramm „Young for Old, Old for Young“ ins Leben gerufen.

Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der Unterstützung von Apothekern bei der Bewältigung spezifischer Herausforderungen, mit denen alternde Konsumenten konfrontiert sind, wie z. B. Mangelernährung. Angaben der British Nutrition Foundation zufolge besteht bei jedem siebten älteren Menschen das Risiko einer Mangelernährung. Mit dem speziellen Schulungsprogramm „Young for Old, Old for Young“ können Apotheker ihre Kompetenzen erweitern, um Konsumenten eine angemessene Gesundheits- und Ernährungsberatung zu bieten und entsprechende Bedürfnisse erkennen zu können.

Uta Kemmerich-Keil, CEO und President von Consumer Health bei Merck, sagte hierzu: „Angesichts der steigenden Lebenserwartung basiert die Philosophie hinter WE100 auf der Überzeugung, dass ein möglichst gesundes Leben für alle Generationen oberste Priorität haben muss“. In Großbritannien erhielt das WE100-Programm Unterstützung und Aufmerksamkeit von politischen Entscheidungs-trägern wie der Parlamentsabgeordneten Eleanor Smith von der Labour-Partei.

Anzeige

Kampagne „MumPlus“ von Femibion würdigt berufstätige Mütter

Aus einer kürzlich durchgeführten Umfrage von Femibion ging hervor, dass 62 Prozent der Frauen der Meinung sind, dass eigene Kinder die berufliche Weiterentwicklung verzögern oder zum Stillstand bringen. Femibion hat sich daher entschlossen, einen grundlegenden Einstellungswandel am Arbeitsplatz zu fordern, der dazu führen soll, dass Mutterschaft wertgeschätzt und als etwas angesehen wird, auf das man stolz sein kann. In der Umfrage stimmten 94 Prozent der Frauen diesem Ziel zu, räumten jedoch ein, dass die Realität nicht immer ihren Erwartungen entsprach.

Mit einer Reihe kreativer Videos möchte die Marke die ermutigende Botschaft vermitteln, dass es vielmehr um ein Nebeneinander von „Mutterschaft UND Karriere“ gehen sollte, und nicht um die Entscheidung zwischen „entweder – oder“. Im Karrierenetzwerk LinkedIn wurde eigens eine „MumPlus“-Seite eingerichtet, um Frauen dazu zu inspirieren, die Initiative zu unterstützen und Arbeitgeber zu einem Umdenken über berufstätige Mütter zu ermutigen. Um die Botschaft der Kampagne weiterzutragen, wurde ein LinkedIn-„Badge“ entwickelt, das berufstätige Mütter ihrem Profil hinzufügen können. Mit diesem Abzeichen können Nutzer zum Ausdruck bringen, dass Mutterschaft einen Mehrwert für den Arbeitsplatz darstellen kann.

Femibion ist weiterhin wegweisend im Hinblick auf die digitale Transformation des Geschäfts und konzentriert den wesentlichen Teil ihrer Marketingmaßnahmen auf die Interaktion mit den Konsumenten im Internet – zum Beispiel durch den Beginn einer Diskussion auf LinkedIn, einer wichtigen Plattform für berufstätige Mütter, die ihr berufliches Profil online aufbauen.

Markenerweiterung bewahrt den Geist der Marke Vigantol

Vigantol  hat ihr Angebot mit der Einführung des Nahrungsergänzungsmittels Vigantolvit in Deutschland (2000 I.E.) erfolgreich erweitert. Diese neue Produkteinführung trug zu einem sehr starken zweistelligen Wachstum der Marke im Markt bei.

Die kürzlich gestartete Vigantolvit-Kampagne soll aufzeigen, inwiefern eine gesunde und bewusste Lebensweise hilft, sich auf eine aktive Zukunft vorzubereiten. Im Mittelpunkt der Kampagne steht eine 60-jährige Großmutter, die weiterhin mit ihrer Tochter und Enkelin Surfen geht. Die Kampagne verdeutlicht darüber hinaus den Wunsch von Vigantolvit, dazu beizutragen, Generationen durch das Führen eines aktiven Lebensstils zusammenzubringen. Der Ausspruch der Kampagne „Young with old. Old with Young.“ steht in vollem Einklang mit dem Anspruch des Consumer-Health-Geschäfts, die Gesellschaft auf eine neue Ära vorzubereiten, in der die Menschen bei guter Gesundheit 100 Jahre alt werden.

Quelle: UD/cp
 

Related Posts

0 Kommentare

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette

Unsere Verantwortung/Mitgliedschaften

Logo
Serverlabel
The Global Compact
Englisch
Gold Community
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik
Caring for Climate

© macondo publishing GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

 
Lasche