Alter im Cache 2016-07-02 05:46:55
Alter ohne Cache: 2016-07-02 05:46:55
Bürgerliches Engagement ermöglicht ersten Nachhaltigkeitstag in Münster
Diese Menschen haben den Tag der Nachhaltigkeit in Münster ermöglicht: hintere Reihe v. l. n. r.: Tobias Daur, Farhad Nasiri, Helga Hendricks, Silvia Scholz, Maria Ipfelkofer, Niklas Haarbusch, Dr. Reinald Döbel, Kerstin Ramsauer, Dr. Rainer Kossow. Vorne: Christiane Sprickmann, Andrea Bergmann.

18.06.2015

Bürgerliches Engagement ermöglicht ersten Nachhaltigkeitstag in Münster

Unter dem Motto „Anders leben! Aber wie?“ findet am 27. Juni der erste Nachhaltigkeitstag in Münster statt. Das Kernstück des Nachhaltigkeitstages bildet ein Markt der Möglichkeiten mit Bühnenprogramm auf dem Servatiiplatz. Zeitgleich gibt es zahlreiche Aktionen im ganzen Stadtgebiet. Der NRW-Umweltminister Johannes Remmel übernimmt die Schirmherrschaft der Veranstaltung.

„Wir müssen uns darüber bewusst sein, dass wir heute über die Lebenschancen kommender Generationen entscheiden. Heute für morgen handeln - das ist Nachhaltigkeit“, sagt Remmel. Genau da setzt auch eine Gruppe ehrenamtlich tätiger Münsteraner aus unterschiedlichen Bereichen und dennoch der gleichen Vision an. Das Team engagiert sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung, vernetzt Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und wirbt für eine nachhaltige, umwelt- und klimaschonende Wirtschafts- und Lebensweise.

Mit dem Nachhaltigkeitstag ist es dem Team gelungen, den ersten Meilenstein zum Nachhaltigkeitsziel zu verwirklichen. Mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz stellen sie den ersten Münsteraner Nachhaltigkeitstag auf die Beine.

Das facettenreiche Programm zeigt, in welchen Lebensbereichen ein nachhaltiges Leben in Münster bereits möglich ist und welchen Beitrag der Einzelne im Großen und Kleinen leisten kann.

Anzeige

Mehr als 40 Akteure beteiligen sich mit einem aktiven Beitrag am Nachhaltigkeitsziel. Dazu zählen die Stadt Münster, das Kulturquartier Münster, das Umweltforum, die Christliche Initiative Romero, Viva con Aqua, das Aktionsbündnis gentechnikfreie Stadt Münster, das Eine-Welt-Netz NRW, Coaching-Expert-Europe, GelatoMio Eismanufaktur GmbH und noch viele mehr.

Programm

Los geht es mit der Eröffnungsveranstaltung am Freitag, dem 26. Juni. Umweltminister Remmel gibt den Auftakt für den ersten Nachhaltigkeitstag in der Bezirksregierung. Neben dem Grußwort von Oberbürgermeister Markus Lewe und Prof. Dr. Nico Paech findet ein Gesprächskreis rund um das Thema „Münster – eine nachhaltige Stadt“ statt. Zusätzlich stellen Akteurinnen und Akteure sich und ihren Beitrag zu einem zukunftsweisenden Umgang mit Mensch und Natur vor.

Auf dem Markt der Möglichkeiten am Samstag, dem 27. Juni präsentieren über 40 Initiativen Beispiele für eine nachhaltige Lebensweise. Transition Town zeigt mit Lastenrädern und E-Bikes eine gute Alternative zum Auto auf. Das Umweltforum bietet eine Handysammlung an und führt diese Handys dem Recyclingprozess zu. Mit Upcycling-Aktionen stellt Vamos Konsumalternativen dar und die Verbraucherzentrale informiert mit einem Wissensquiz rund um die energetische Gebäudesanierung. Auch das Inklusionsprojekt der Alexianer „anders denken über anders sein“ steht auf dem Programm.

Zwischen 12:30 – 14:00 Uhr stellen sich in der sog. „Speakers Corner“ Vertreter der Lokalpolitik den Fragen und Anregungen der Münsteraner und diskutieren mit ihnen Positionen rund um das Thema „Nachhaltigkeit in Münster“. Es geht darum, gemeinsame Sichtweisen zu erforschen und Möglichkeiten für persönliches wie auch politisches Handeln zu entwickeln, um eine klimafreundliche und nachhaltige Stadtentwicklung in Münster zu fördern.

Das Bühnenprogramm rundet das Programm mit einem Energiequiz der Energieagentur, Showkochen der Veggie-Initiative sowie Musik und Kurzvorträgen ab.

Zusätzlich finden Gesprächskreise, Workshops und Filmverführungen im Paul-Gerhardt Haus sowie weitere Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet statt. Dazu zählt etwa eine Führung über Ackerwildkräuter, eine Fahrradexkursion zu Störchen und Lerchen, Zooführungen zum Thema Nachhaltigkeit, eine Ausstellung zum Thema Bauen und Sanieren mit nachhaltigen Baustoffen oder eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Fairhandel statt Freihandel“.

Alternative Unternehmen wie das Repair-Cafè, der Superbiomarkt, die Grüne Wiese oder das Nähcafè öffnen ihre Pforten und ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen. Das Nähcafè auf der Hammer Straße beispielsweise zeigt, wie man abgetragene T-Shirts zu Garn verarbeitet und daraus Taschen oder Gürtel herstellt.

Der Nachhaltigkeitstag bietet um 17:00 Uhr mit der Schnibbel-Disko ein Highlight zum Abschluss. Die Initiative Slow Food Youth schrubbt, schnibbelt und kocht mit allen Interessierten bei Musik ein Essen aus regionalen Lebensmitteln, die wegen der gestiegenen optischen Anforderungen von Handel und Verbraucher nicht mehr verkäuflich sind. Danach dürfen die Interessierten bei fetziger Hintergrundmusik schlemmen und genießen. Es handelt sich hierbei um eine Protestaktion gegen Lebensmittelverschwendung. 

Das ausführliche Programm finden sie hier.

 
Quelle: UD/pm

Related Posts

1  Kommentar

  • Kommentar als unangemessen melden
    Elke Falk, 
    04.06.2016 - 22:27 Uhr

    Huhu, ich finde es ganz toll das es so einen Tag gibt.
    Könnt Ihr mir bitte mal einen -link- schicken oder so,
    wo die Bastelanleitungen zu sehen sind.
    Von den Portmanies aus Terapackungen und so.

    Wäre sehr nett, wenn Ihr das macht-

    Freundliche Grüße,
    Elke Falk.

    Antworten

Ihr Beitrag

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Netiquette
Alter im Cache 2016-07-02 05:46:55
Alter ohne Cache: 2016-07-02 05:46:55