Alter im Cache 2018-01-21 15:56:27
Alter ohne Cache: 2018-01-21 15:56:30

Knoop, Milena

Knoop, Milena


Milena Knoop studierte Nordische und Deutsche Philologie sowie Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Universität in Umeå (Schweden). Seit September 2014 verstärkt sie das Team der macondo publishing GmbH. Dort wurde sie als Trainee im Bereich Corporate Social Responsibility fachjournalistisch ausgebildet. Zuvor arbeitete sie als freie Journalistin für verschiedene Printmedien.

Autorenbeiträge

  • CO2-Kompensation bei KYOCERA – gut fürs Klima und eine nachhaltige Entwicklung

    CO2-Kompensation bei KYOCERA – gut fürs Klima und eine nachhaltige Entwicklung

    Nicht alle Treibhausgasemissionen lassen sich vermeiden. Sie lassen sich aber zumindest kompensieren. Der Drucker- und Kopiererhersteller KYOCERA beispielsweise gleicht die unvermeidbaren CO2e-Emissionen seiner Geräte und Toner zugunsten eines Klimaschutzprojekts in Kenia aus. Dieses fördert die Verbreitung von effizienten Kochern. Dadurch werden jährlich rund 45.000 Tonnen CO2e eingespart. Gleichzeitig trägt das Projekt zu einer nachhaltigen Entwicklung in der Region bei.

  • memo AG: Nachhaltige Ideen fürs Fest

    memo AG: Nachhaltige Ideen fürs Fest

    In den Wochen vor Weihnachten sind die Menschen in Deutschland in Kauflaune. Rund 465 Euro gibt jeder einzelne laut ifes-Institut für Geschenke aus. Immerhin jeder Zweite gibt an, dabei auf Umweltschutzaspekte zu achten. Aber was hat der Handel hier zu bieten? Auf memolife.de zum Beispiel – dem Privatkunden-Shop der memo AG – finden Verbraucher ein großes Angebot an nachhaltigen Alternativen – nicht nur zum Weihnachtsfest.

  • Deutsche Telekom macht Städte fit für die Zukunft

    Deutsche Telekom macht Städte fit für die Zukunft

    Bereits heute lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten – Tendenz steigend. Die Probleme dieses urbanen Wachstums sind für Mensch und Umwelt enorm: Es mangelt an Wohnraum und an Lösungen für den zunehmenden Müll, Verkehr sowie Energie- und Trinkwasserbedarf. Um diese Herausforderungen zu meistern und die Städte fit für die Zukunft zu machen, sind smarte Lösungen gefragt, wie sie die Deutsche Telekom gemeinsam mit Kommunen und weiteren Technologieunternehmen entwickelt.

  • Bayer porträtiert Pioniere in der Flüchtlingshilfe

    Bayer porträtiert Pioniere in der Flüchtlingshilfe

    Viele Freiwillige haben sich im vergangenen Jahr gemeinsam mit Politik und Wirtschaft landesweit in der Flüchtlingshilfe engagiert. Auch der Bayer-Konzern und die Bayer-Stiftungen blicken auf eine große Bandbreite an Maßnahmen und Aktionen zurück. Im September 2016 ist dazu ein Buch erschienen, das ausgewählte Projekte, deren Initiatoren und die Menschen, denen die Hilfe zugutekommt, in persönlichen Porträts vorstellt. Allen Initiativen ist ein nachhaltiger Ansatz gemein, bei dem es über die Nothilfe hinaus darum geht, Geflüchteten eine langfristige Perspektive für ihr Leben in Deutschland zu bieten.

  • Volkswagen: Flüchtlinge durch Bildung integrieren

    Volkswagen: Flüchtlinge durch Bildung integrieren

    Bildung ist der Schlüssel, um Flüchtlingen zur Integration in die Gesellschaft und den hiesigen Arbeitsmarkt zu verhelfen. Davon ist man bei Volkswagen überzeugt, und deshalb engagieren sich Marken und Mitarbeiter seit über einem Jahr. So kooperiert man beispielsweise mit dem sozialen Start-up "Kiron" und hat hier zunächst 100 Studienplätze in den Bereichen Ingenieurwesen und Informatik geschaffen.

  • Tchibo: Nachhaltigkeit gemeinsam aus der Nische holen

    Tchibo: Nachhaltigkeit gemeinsam aus der Nische holen

    Was braucht es, um Nachhaltigkeit aus der Nische zu holen und in der Breite durchzusetzen? Reichen freiwillige Verpflichtungen? Wo muss sich die Politik einmischen und welche Rolle spielt dabei die Öffentlichkeit? Darüber diskutierten auf Einladung von Tchibo über 120 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen Anfang November in der Hamburger Speicherstadt.

  • Nachhaltig beschaffen bei memo.de

    Nachhaltig beschaffen bei memo.de

    Die memo AG hat ihren Onlineshop für Gewerbekunden komplett neu gestaltet. Unter www.memo.de finden gewerbliche Endverbraucher ab sofort ein umfangreiches Angebot aus über 16.000 nachhaltigen Artikeln, darunter Bürobedarf, Schreibwaren, Büromöbel, EDV-Zubehör und vieles mehr.

  • "Change M" macht neugierig auf Nachhaltigkeit

    "Change M" macht neugierig auf Nachhaltigkeit

    McDonald's Deutschland hat vor etwa einem Jahr - im September 2015 - seinen Nachhaltigkeitsblog "Change M" gestartet. Unter www.change-m.de gewährt das Nachhaltigkeitsteam allen Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Systemgastronomen, berichtet über seine Erfahrungen, Ziele und Erkenntnisse und sucht dabei gezielt den kritischen Austausch: "Der Blog ist ein Dialogfenster für alle, die uns begleiten, mitdiskutieren oder einfach mehr darüber erfahren möchten, woran McDonald’s Deutschland arbeitet und was wir verändern wollen", erläutert Christiane Pohling aus dem Nachhaltigkeitsteam von McDonald's Deutschland.

  • Recyclingpapier: kleiner Mehraufwand, großer Effekt für die Umwelt

    Recyclingpapier: kleiner Mehraufwand, großer Effekt für die Umwelt

    Recyclingpapier besitzt im Vergleich zu Frischfaserpapier klare ökologische Vorteile. Ein Beispiel ist der Wasserverbrauch: Für die Gewinnung von Recyclingpapier wird bis zu einem Drittel der Wassermenge benötigt, die bei der Herstellung von Frischfaserpapier verbraucht wird. Aber kann sich Ökopapier auch in finanzieller Hinsicht gegenüber Frischfaserpapier behaupten? Eine Studie des Papiergroßhändlers Antalis hat genau das ermittelt.

  • Mit innovativen Produkten die Umwelt schützen

    Mit innovativen Produkten die Umwelt schützen

    Merck will einen Beitrag zur Lösung globaler Herausforderungen wie Klimaschutz und Ressourcenknappheit leisten. Außerdem hilft das Unternehmen seinen Kunden, ihre selbst gesetzten Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die innovativen und hochwertigen Hightech-Produkte des Wissenschafts- und Technologieunternehmens spielen dabei eine Schlüsselrolle.

 

UmweltDialog folgen

Facebook
Twitter
RSS

Aktuelles UmweltDialog Magazin

Twitter

Newsletter

Jetzt UmweltDialog Newsletter abbonieren!
CSR Eventkalender
CSR Eventkalender
Anzeige
Meist gelesen
Aktuellste
  • Neue Meeresplattform produziert Solar-Wasserstoff
    Forschung

    08.01.2018  Neue Meeresplattform produziert Solar-Wasserstoff

    Bald soll Wasserstoff mithilfe von Solarstrom auf Plattformen im Meer erzeugt werden. Das ist der Plan von Daniel Esposito, der an der Columbia University lehrt. Er hat dazu einen Elektrolyseur entwickelt, der durch seine Einfachheit besticht. Während die Gase Sauer- und Wasserstoff in bisherigen Geräten über Membranen getrennt werden müssen, hat Esposito einen anderen Weg gefunden, den Wasserstoff in reiner Form zu gewinnen.weiter >

  • Wichtige Akteure

    28.02.2014  Akteure der Nachhaltigkeit

    Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Akteure der Nachhaltigkeit. Bitte nutzen Sie zur Auswahl auch die Reiter, um weitere Akteure aus Politik, Verbänden und Wirtschaft anzuzeigen. weiter >

  • Richtige Entsorgung von Lichterketten und Wohnraumleuchten
    Elektronik

    01.02.2017  Richtige Entsorgung von Lichterketten und Wohnraumleuchten

    Noch findet man sie, wenn man abends durch die Straßen spaziert: LED-Lichterketten schmücken Balkone und Wohnzimmer. Doch was geschieht mit ihnen, wenn sie ihren Dienst getan haben und kaputtgehen.weiter >

CSR Eventkalender
Alter im Cache 2018-01-21 15:56:30
Alter ohne Cache: 2018-01-21 15:56:30